Förderung
Projekte
Entwicklung einer dermalen Trägerplattform zur Applikation von Tropoelastin

Die menschliche Haut ist mit zunehmenden Alter durch eine Erschlaffung und Falt-enbildung gekennzeichnet. Maßgeblich hierfür mitverantwortlich ist ein Abbau der in der Haut befindlichen elastischen Fasern. Elastin ist eines der wichtigsten Proteine der extrazellulären Matrix von Wirbeltieren. Als Kernprotein der elastischen Fasern verleiht es Organen und Geweben eine hohe Elastizität und Spannkraft und besitzt daher eine große Bedeutung für deren dauer-hafte Funktionsfähigkeit. Trotz der hohen Stabilitätseigenschaften kann Elastin durch körpereigene Einflüsse oder von außen einwirkende Einflüsse angegriffen und sogar zerstört werden. So steht die Zerstörung von Elastin bspw. mit verschiedenen pathologischen Zuständen und schwerwiegenden Erkrankungen sowie der sonneninduzierten Hautalterung in Verbindung. Nach der Zerstörung elastischer Fasern können diese nicht neu gebildet werden, woraus eine eingeschränkte Regeneration des Ge-webes sowie dauerhafte Funktionseinschränkung resultiert. Eine effektive Strategie zur Behandlung von Funktionsstörungen am Organ Haut kann durch die dermale Applikation von sog. Tropoelastin bestehen, welches durch ein körpereigenes Enzym zu Elastin vernetzt werden kann. Das Ziel des F&E-Vorhabens ist die Entwicklung und Erprobung eines Verfahrens zur biotechnologischen Herstellung von Tropoelastin, die Entwicklung eines geeigneten dermalen Trägersystems für Tropoelastin sowie der Nachweis der Bioverfügbarkeit und Wirksamkeit in der Haut. Das Vorhaben ist Ausgangspunkt für weiterführende F&E-Vorhaben im Medizinbe-reich. So bestehen bspw. weiterführende Ansätze bei der Versorgung von Wunden sowie der Entwicklung neuer Biomaterialien Das Vorhaben wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) finanziert.

© by IADP e.V.
An-Institut für angewandte Dermatopharmzie
an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg e.V.
Über uns
Projekte
Projekte